Liebe LOCH-Leute, ab dem 13.10.2021 gelten die 2G-Regeln! Dies heißt, dass sich geimpfte oder genesene Personen mit einem entsprechenden Nachweis im LOCH aufhalten können. VIELEN DANK!

© Marina Kinski

Literatur bedeutet Begegnung – mit einem anderen Ich und dessen Sicht auf die Welt, mit einer anderen Art zu leben. Normalerweise findet diese Begegnug in der Stille der Lektüre statt, deswegen ist das Interesse an Lesungen ungebrochen. Die Lesereihe Erstkontakt bringt eine weitere Form der Begegnung auf die Bühne: das erste Treffen zweier Autor*innen.

Am dritten Abend trifft Karosh Taha auf Martin Becker.

Karosh Taha wurde 1987 in Zaxo/Irak geboren. Seit 1997 lebt sie im Ruhrgebiet. Ihr Debütroman „Beschreibung einer Krabbenwanderung‟ erschien 2018 bei DuMont, 2020 folgte „Im Bauch der Königin‟. Karosh Taha erhielt für ihr Werk bereits zahlreiche Stipendien und Preise, darunter das Stipendium Deutscher Literaturfonds, den Hohenemser Literaturpreis und die Alfred-Döblin-Medaille.

Martin Becker, geboren 1982 in Plettenberg, ist als Kolumnist, Reporter und Literaturkritiker unter anderem im Deutschlandfunk und im WDR zu hören. Seine journalistischen und literarischen Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt erschienen 2019 der Essayband „Warten auf Kafka‟ und in diesem Jahr der Roman „Kleinstadtfarben‟. Er lebt mit seiner Familie in Köln und Halle/Saale.