Hallo 2023! Das LOCH ist wieder offen! Programm von Dienstag bis Samstag

Alejandra Jara - Workshopleitung

Was ist Gaga? Gaga-Kurse bieten den Teilnehmern einen Rahmen, um sich mit ihrem Körper und ihrer Vorstellungskraft zu verbinden,
körperliche Empfindungen zu erleben, ihre Flexibilität und Ausdauer zu verbessern, ihre Beweglichkeit und Explosivkraft zu trainieren und die Freude an der Bewegung in einer einladenden, akzeptierenden Atmosphäre zu genießen.

Während des gesamten Kurses werden die Teilnehmer durch eine Reihe anregender Anweisungen angeleitet, die dazu dienen, das Bewusstsein für Empfindungen zu schärfen und diese weiter zu verstärken. Anstatt sich von einer Aufforderung zur nächsten zu bewegen, werden die Informationen überlagert und zu einer multisensorischen, körperlich herausfordernden Erfahrung aufgebaut. Während viele Anweisungen mit reichhaltigen Bildern durchdrungen sind, ist die Forschung von Gaga grundlegend körperlich und besteht auf einem spezifischen Prozess der Verkörperung. Innerhalb dieser gemeinsamen Forschung ermöglicht
der improvisatorische Charakter der Erkundung jedem Teilnehmer eine zutiefst persönliche Verbindung mit Gaga.

Der Workshop besteht aus einer Stunde Gaga/people Kurse, gefolgt von Improvisation und Kompositionsforschung unter Verwendung von Elementen aus dem Unterricht.

Der Workshop ist offen für alle ab 16 Jahren. Erfahrung in Tanz oder Bewegungstraining ist nicht erforderlich.

Anmeldung unter: ida.schiele@loch-wuppertal.de

Alejandra Jara (Ale) Performerin, Choreografin, Tanzlehrerin und zertifizierte GAGA-Lehrerin mit Sitz in Köln.

Alejandra Jara ist in Paraguay geboren und lebt heute in Köln. Im Jahr 1999 trat sie dem Nationalballett von Paraguay bei mit dem sie neun Jahre lang international tourte. Im Jahr 2011 erlangte sie den Master of Fine Arts in Dance an der Ohio State University und ein Jahr später schloss sie ihre Ausbildung zur zertifizierten Gaga-Trainerin in Israel ab. Sie leitet Workshops für Tänzer und Nichttänzer.
Außerdem arbeitet sie als Tänzerin und Choreografin und kreiert eigene Stücke für die Bühne und Videoproduktionen. In ihrer
künstlerischen Arbeit konzentriert sie sich ganz auf den Körper und die Entwicklung einer emotionalen Sprache. Alejandra hat mehrere
Auszeichnungen erhalten, darunter das UNESCO-Stipendium (2007), das FULBRIGHT-Stipendium (2008-2011) und das Stipendium für Künstlerinnen mit Kindern (NRW, 2022).

What is Gaga? Gaga classes provide a framework for participants to connect with their bodies and imagination, experience physical sensations, improve flexibility and endurance, build agility and explosive strength, and enjoy the joy of movement in a welcoming, accepting atmosphere.

Throughout the class, participants are guided through a series of stimulating prompts designed to heighten awareness and further enhance sensations. Rather than moving from one prompt to the next, the information is layered and built into a multi-sensory, physically challenging experience. While many instructions are infused with rich imagery, Gaga’s research is fundamentally physical and insists on a specific process of embodiment. Within this collaborative research, the improvisational nature of the exploration allows each participant to have a deeply personal connection with Gaga.

The workshop consists of one hour of Gaga/people classes followed by improvisation and composition research using elements from the class.

The workshop is open to anyone aged 16 and over. No experience in dance or movement training is required.

Registration at: ida.schiele@loch-wuppertal.de

Alejandra Jara (Ale)
Performer, choreographer, dance teacher and certified GAGA teacher based in Cologne.

Alejandra Jara was born in Paraguay and now lives in Cologne. In 1999 she joined the National Ballet of Paraguay with whom she toured internationally for nine years. In 2011 she earned a Master of Fine Arts in Dance from Ohio State University and a year later she completed her training as a certified Gaga trainer in Israel. She conducts workshops for dancers and non-dancers. She also works as a dancer and choreographer, creating her own pieces for the stage and video productions. In her artistic work she focuses entirely on the body and the development of an emotional language. Alejandra has received several awards, including the UNESCO scholarship (2007), the FULBRIGHT scholarship (2008-2011) and the scholarship for female artists with children (NRW, 2022).

©Paul Hutchinson