Linda Jiayun Gao-Lenders - Künstler*in
Josephine Pascale Rudolph - Künstler*in
Fabian Nette - Künstler*in

Was ist eigentlich eine Familie ?
Im Versuch uns selber besser zu verstehen kehren wir oft zu ihr zurück. Um uns weiter zu entwickeln wenden wir uns manchmal von ihr ab. Viele gründen in ihrem Leben irgendwann eine eigene, manchmal durch blutsverwanschaft, aber öfter noch in den vielen Weisen der Wahlverwandschaft.
Familie eint geteilte Räume, trennt sich in wiederstreitenden Wertesystemen, beweist sich immer wieder in wiedrigen Umständen und zerbricht doch manchmal an alltäglichen Katastrophen.

In dieser Austellung erforschen Künstler*innen eben jenes, sehr komplexes Verhältnis zu all dem was Familie bedeuten kann.

Wenn der Stammbaum brennt - Fabian Nette

So manche Familiengeschichten werden vergraben und vergessen.
Über die Jahre wachsen dann im Garten der Zeit so manches Gras und Gestrüpp über die Ereignisse. Doch nicht alles kann so über die Jahre versteckt werden; manche Relikte wollen gefunden und erforscht werden.

So wie auch im Leben von Fabian Nette: bei einem Umzug tauchten Dokumente auf, die eine längst begrabene Geschichte wiederbeleben
und neu beleuchten. Was vorher totgeschwiegen oder widersprüchlich dargestellt wurde, hatte nun eine „objektive Wahrheit“: das beschriebene Ereignis war einer der Funken gewesen, die den Stammbaum endgültig zum entflammen gebracht hat.

Fabian Nette, Wunsch-Wuppertaler und Kunst-/Philosophiestudent an der Bergischen Universität Wuppertal, behandelt in seinen Werken den
einzelnen Menschen als unbesetzte Leerstelle, die dann einer größeren Gruppe als Verweis dient.

What is a family?
In an attempt to understand ourselves better we often return to it. In order to develop we sometimes turn away from it. Many people start their own at some point in their lives, sometimes by consanguinity, but more often in the many ways of elective kinship. Family unites shared spaces, separates in conflicting value systems, proves itself over and over again in difficult circumstances and yet sometimes breaks down in everyday catastrophes.

In this exhibition, artists explore this very complex relationship to all that family can mean.

When the family tree burns - Fabian Nette

Many a family story is buried and forgotten.
Over the years, grass and undergrowth grow over the events in the garden of time. But not everything can be hidden over the years; some relics want to be found and explored.

This was also the case in Fabian Nette’s life: during a move, documents turned up that revived and shed new light on a long-buried history.
and shed new light on it. What had previously been hushed up or contradicted now had an „objective truth“: the event described had been one of the sparks that finally ignited the family tree.

Fabian Nette, Wunsch-Wuppertaler and art/philosophy student at the Bergische Universität Wuppertal, treats in his works the
individual human being as an unoccupied blank space that then serves as a reference for a larger group.

Thibaut Besse