Das LOCH WIRD 7 - FOLGT UNS AUF WOLKE 7
Mehr erfahren→

Chor im LOCH – live

BELAKONGO - live
Frederik Hesse – Trompete
Marek Wunder – Saxophon
Ramón Arocas – Posaune
Lucy Ruppert – Euphonium
Karlo Wentzel – Sousaphon
Lasse Schimmelpferd – kleine Trommel
Malte Schimmelpferd – Basstrommel

CHESSMATES – SCHACH

Das Kunst- und Kulturzentrum LOCH in Wuppertal feiert in diesem Jahr seinen fünften Geburtstag. HIGH FIVE! Das muss gefeiert werden.

Vom 07. bis 11. September veranstaltet das LOCH ein Festival über 5 Tage mit jeder Menge Musik, Kunst und Workshops. Von treibenden Beats und kuriosen Tönen aus dem Jazz, über Installationen und Kunst bis zum Chor ist alles dabei.

Das Motto HIGH FIVE rückt diesmal die BERÜHRUNG in den Fokus. Ein Begriff, der wörtlich oder übertragen verstanden werden kann, der positive, wie auch negative Assoziationen weckt und der gerade in den letzten beiden Jahre nochmal richtig Achterbahn gefahren ist.

Das LOCH möchte das Motto auch nutzen um nachbarschaftliche Kooperationen zu schaffen und zu fördern. Mitmachen ist also strengstens erlaubt.

Brassband – das bedeutet Blasinstrumente, Trommeln, Rasseln und Becken. Und laut!
Aus einem internationalen Begegnungsprojekt enstanden, besteht seit 2010 die bergische Brassband Belakongo. Traditionelle kongolesische Stücke, Pop-Arrangements, treibende Rhythmen – Musik und Tanz, Energie und Freude!
Mitmachen und Begegnung wird auch in der Brassband Belakongo großgeschrieben. Die Band, die aus einem internationalen Begegnungsprojekt mit dem Zentrum für Straßenkinder in Kinshasa entstanden ist, setzt sich nicht nur musikalisch mit der Vernetzung des Bergischen Lands und dem Kongo auseinander. Auch in ihrem gemeinnützigen Verein, Belakongo e.V., in den alle Gagen fließen, werden internationale Kooperationen und Ausbildungen von Musiker*Innen gestärkt.

Chessmate/s
Du möchtest mit Freund*innen oder mit neuen Menschen in entspannter Atmosphäre Schach spielen? Du hast Interesse daran, Schach auszuprobieren und die Faszination des Spiels zu entdecken?
Dann bist du herzlich willkommen bei Chess Mate/s. Dich erwartet ein offener Ort für jede und jeden.
Wir freuen uns auf Dich!
Do you want to play chess with friends or new people in a relaxed atmosphere? Are you interested in trying out chess and discovering the fascination of the game?
Then you are very welcome at Chess Mate/s. You will find an open place for everyone.
We are looking forward to seeing you!
Insta: chessmate_s

Armwrestling
Im „Armwrestling“ werden Kräfteverhältnisse (z.B. „Cupping“, „Pronation“, „Supination“ und „Rise“) ausgelotet, um die gegnerische Hand auf den Tisch zu bringen. Hierbei darf, entgegengesetzt des Mythos, der ganze Körper im Sinne der Muskelketten mitbenutzt werden. So kann es passieren, dass sich der Fuß gegen das Tischbein stemmt, um maximale Kraft aufzubauen. Der gegnerische Arm wird nicht nur nach unten gedrückt, sondern auch zu sich gezogen, um den Gegner in eine ungünstige Position zu bringen. Da dieses Ziehen so ausschlaggebend ist, spricht man beim Armwrestling auch vom „Pullen“. Wenn die Athleten stark schwitzen, „slippen“ sie aus dem Kontakt, d.h. die Hände rutschen auseinander; was sogar manchmal als Ausweichmanöver angewandt wird. Um dies zu vermeiden, werden „Straps“ angebracht, die einen sehr strammen Kontakt zwischen beiden Händen herstellen - unmöglich hier zu entkommen.

Ihr werdet eingeladen in die Armwrestling-Welt hinein zu schnuppern, indem eine Interaktion mit dem praktizierenden Armwrestler Per Morgenbrod angeboten wird. Oder: Fordert euch doch gegenseitig auf!

Belakongo